Plastikfrei-Challenge

Große Teilnahme: PACKMEE aktiviert Verbraucher in sozialen Netzwerken

Gemeinsam mehr erreichen – PACKMEE, die Kleiderspende im Karton, beweist, dass man seiner ausgemusterten Kleidung ein zweites Leben schenken und gleichzeitig noch etwas Gutes tun kann. Ein erster Schritt in Richtung Nachhaltigkeit ist somit getan, PACKMEE geht jedoch noch weiter: Online rief PACKMEE seine Follower bei Facebook und Instagram auf, sich aktiv an der Plastikfrei-Challenge zu beteiligen. Zahlreiche User folgten der Einladung und stellten sich erfolgreich den Herausforderungen. 

Mehr Nachhaltigkeit: Hunderte Verbraucher machen mit

Über Facebook und Instagram stellte PACKMEE seiner Community von November bis Anfang Dezember jede Woche eine kleine Aufgabe: Stofftasche einstecken statt Plastiktüte kaufen oder auf PET-Flaschen verzichten zum Beispiel. Attraktive Gewinne, zum Beispiel SodaStream Crystal 2.0 Wassersprudler oder Kahla cupit Becher, motivierten Woche für Woche zum Mitmachen und Durchhalten. „Wir setzen uns für einen bewussten Umgang mit Kleidung ein und wollen Nachhaltigkeit auch in anderen Bereichen fördern. Deshalb haben wir die Plastikfrei-Challenge ins Leben gerufen. Und weil man zusammen nicht nur mehr erreicht, sondern Herausforderungen auch mehr Spaß machen, haben wir unsere Community über Social Media zum Mitmachen aufgerufen“, erzählt Stephan Kruse-Thamer, Geschäftsführer von PACKMEE. Die Aktion wurde sehr gut angenommen, Verbraucher tauschten ihre Erfahrungen intensiv aus.

Unterstützung von Nachhaltigkeitsbloggerinnen

Welche Aufgaben sind einfach umzusetzen, welche nicht? Eine Woche nur loses Gemüse kaufen – wie schwierig ist das wirklich? Und wieso ist es in Hamburg oder Berlin einfacher ohne ToGo-Becher auszukommen als in Amsterdam oder woanders? Um noch mehr Menschen zu erreichen und zum Mitmachen zu aktivieren, hat PACKMEE sich Unterstützung von wahren Nachhaltigkeitsexpertinnen geholt: Die Bloggerinnen Esther und Anna von „Die Konsumentin“ sowie Julia-Maria von „Nicetohave Mag“ haben die Challenge begleitet und berichteten auf ihren Blogs eindrucksvoll von ihren persönlichen Erfahrungen im plastikfreien Monat.

Zum Blog-Beitrag von „Nicetohave Mag“: https://www.nicetohavemag.de/less-waste-weniger-verpackungen-packmee-anzeige/

Zum Blog-Beitrag von „Die Konsumentin“: https://www.diekonsumentin.com/zero-waste-packlessplastic-packmee/

Weitere Challenges in 2019 geplant

Mit der Plastikfrei-Challenge zeigt PACKMEE, dass es nicht um Perfektionismus geht, sondern ums Mitmachen, darum eigene Gewohnheiten zu durchbrechen und plastikfreie Alternativen auszuprobieren. „Die rege Teilnahme an unserer Plastikfrei-Challenge macht deutlich, wie präsent das Thema Nachhaltigkeit in unserer Gesellschaft ist“, resümmiert Stephan Kruse-Thamer und verrät: „Wir sind schon dabei, die nächste Challenge zu planen. Denn auch 2019 lautet unser Ziel: Mehr Nachhaltigkeit – im kleinen und im großen Stil!“

Zurück