Minimalismus: 5 inspirierende Buchtipps Mehr Zeit und Raum für das Wesentliche

buchstapel

Minimalismus ist eine Form des simplen Lebens und das Streben nach Einfachheit. Doch diese Einfachheit zu erreichen ist eben alles andere als einfach … Ein kleiner Anstoß in die richtige Richtung, ist jedoch oft alles, was es braucht. Wir stellen unsere fünf liebsten Bücher zum Thema Minimalismus vor, die sich auf sehr unterschiedliche Weise dem Thema nähern. Ob in  Form eines klassischen Ratgebers, einer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder eines inspirierenden Textes – hier ist garantiert für jeden etwas dabei.

1. Sarah Wasgien: Detox your life

Sarah Wasgien beschäftigt sich ganzheitlich mit dem Thema, denn sie ist sich sicher, dass nur wer sich in allen Lebensbereichen von unnötigem Ballast befreit, sich am Ende leichter fühlt. Dabei hat sie ihr „Arbeitsbuch“ in drei große Themen eingeteilt: Detox your body, detox your home und detox your social life.

Hier kann jeder seinen eigenen Schwerpunkt legen – das Buch kann in einem Rutsch, aber auch in einzelnen Kapiteln und in keiner festgelegten Reihenfolge gelesen werden. Sarah Wasgien bezeichnet es als eine Form der „gelebten Selbstliebe“, es soll dort, wo es gerade nötig ist, unterstützen und helfen.

Für wen eignet sich das Buch?
Für alle, die das Gefühl haben, sich zu wenig Zeit für sich selbst zu nehmen und einige Bereiche im eigenen Leben bewusst (oder bewusster) angehen wollen. Hier findet sich neben einfach umzusetzenden Tipps auch viel Inspiration und Anregung zur Selbstreflektion.

Sarah Wasgien: Detox your life
Loslassen und entrümpeln in allen Lebenslagen
Christian Verlag, 17,99 Euro

2. Marie Kondo: Das große Magic Cleaning Buch

Marie Kondo

Marie Kondo ist die Königin des Aussortierens und Begründerin der MariKon-Methode. Ihr Credo: „Umgibt man sich mit Dingen, die glücklich machen, schafft man sich ein Zuhause und ein Leben, das man liebt“. In ihrem illustrierten Ratgeber gibt sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Aufräumen und geht systematisch die kleinen und großen Ordnungsbaustellen an. Nach ihrer Methode geht das Ordnungschaffen und Aussortieren nicht von Zimmer zu Zimmer, sondern nach verschiedenen Kategorien. Zugegeben, die MariKon-Methode wirkt am Anfang etwas kompliziert und befremdlich. Aber, wer sich einmal darauf eingelassen hat, wird feststellen, dass sie sehr anwendungsfreundlich und effektiv ist.

Für wen eignet sich das Buch?
Für Leute, die im Ordnungs-/Ausmistprozess schnell den Überblick verlieren und sich durch ihr eigenes Vorhaben erschlagen fühlen. Das große Magic Cleaning Buch ist äußerst kurzweilig und beschreibt die einzelnen Schritte mit vielen anschaulichen Beispielen.

Marie Kondo: Das große Magic Cleaning Buch
Über das Glück des Aufräumens
Rowohlt Taschenbuch Verlag, 15 Euro

3. Fumio Sasaki: Das kann doch weg!

Das kann doch weg

Genau wie Marie Kondo kommt auch Fumio Sasaki aus Japan. Laut The Times ist er „der neue König des Minimalismus“. Für ihn bedeutet weniger Besitz = mehr Glück. Nach dieser Erkenntnis richtet Sasaki sein gesamtes Leben aus, wurde vom – wie er selbst sagt – chaotischen Maximalist zum Minimalist. In seinem Buch beschreibt er den Wandel seiner inneren Einstellung zu Besitz und Glück: „Früher habe ich ständig über Dinge nachgedacht, die mir noch fehlten zu meinem vermeintlichen Glück“, heute lebt er in einem 20-qm-Apartment in Tokio und kann seine Besitztümer fast an einer Hand abzählen. Neben Begriffsdefinitionen, Tipps für ein minimalistisches Leben und der Definition Sasakis Mindsettings finden sich auch Bilder seines alten und seines neuen Apartments, sowie einige Beispielbilder von Wohnungen und Besitztümern von Paaren, Singles und Familien, die den minimalistischen Lebensstil für sich verwirklichen.

Für wen eignet sich das Buch?
Für alle, die Minimalismus-Inspiration suchen. Dieses Buch ist keine Anleitung für ein minimalistisches Leben. Vielmehr beschreibt Fumio Sasaki seine Vorstellung eines glücklichen Lebens. Es ist ein Buch, in dem man immer wieder Schmökern kann, das einem viele Denkanstöße gibt und einem somit ganz nebenbei dazu motiviert, die eigenen Baustellen anzugehen.

Fumio Sasaki: Das kann doch weg!
Das befreiende Gefühl, mit weniger zu Leben. 55 Tipps für einen minimalistischen Lebensstil
Integral Verlag, 18 Euro

4. Anna Bronowski & Juliana Holzhammer: Minimal Fashion

Minimal Fashion

In diesem sehr praktischen Buch geht es ausschließlich um Minimalismus im Kleiderschrank. Dabei wird Kapitel für Kapitel darauf hingearbeitet, den eigenen Kleiderschrank übersichtlich, alltagstauglich und dennoch modisch zu gestalten. Für Anna Bronowski und Juliana Holzhammer ist Minimalismus in der Mode neben ökologischen, fairen und transparenten Faktoren ein wichtiger Teil von Nachhaltigkeit. Schritt für Schritt begleitet einen das Buch von der „Schrankdiagnose“ über „Typanalyse“, Erstellung der eigenen „Capsule Wardrobe“ und schließlich der dauerhaften „Umstellung“ des eigenen Klamottenarsenals mit vielen Tests und Tipps.

Für wen ist das Buch besonders gedacht?
Für alle, die jede Menge Kleidungsstücke haben und selten etwas zum Anziehen. Die vielen Tests helfen dabei, den eigenen Typ und Stil zu erkennen, zu analysieren und leiten somit zu einem bewussten Verzicht des Überflüssigen.

Anna Bronowski & Juliana Holzhammer: Minimal Fashion
Den eigenen Stil finden, Kleidung bewusst einkaufen und clever kombinieren
Dorling Kindersley Verlag, 17,95 Euro

5. Anuschka Rees: Das Kleiderschrank-Projekt

Anuschka Rees beschäftigt sich auf ihrem Blog seit Jahren mit dem Thema Mode und zwar so umfangreich, dass es kein Wunder ist, dass sie ihre eigenen Erfahrungen (und Tipps und Tricks) in einem Buch zusammengefasst. Auch hier findet sich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum eigenen Stil und damit auch zu einem übersichtlichen Kleiderschrank. Dabei geht es Anuschka Rees nicht darum, den eigenen Kleidungsstil zu kategorisieren, sondern vielmehr darum, sich nicht in eine Schublade stecken zu lassen sondern den eigenen Stil zu finden. 

Für wen ist das Buch?
Für alle, die tief in das Thema Fashion eintauchen möchten. Neben einigen Selbsttests bietet das Buch eine umfangreiche Übersicht über das Erstellen eines eigenen Farbkonzepts, Freizeit- und Businessmode usw. Das Buch richtet sich an Menschen, die sich gerne und viel mit Mode beschäftigen (möchten) und auch bereit sind, einige Zeit dafür zu investieren.

Anuschka Rees: Das Kleiderschrank-Projekt
Systematisch zum eigenen Stil und zu bewusstem Modekonsum
DuMont Buchverlag, 28 Euro

Zurück